Blog

Die Geschichte zu Stockanalyzer – Teil 2

Wie aus einer Idee, ein Start-Up wurde!

Das Jahr 2018 war geprägt von der Suche nach dem richtigen Geschäftspartner! Ich hatte schon einiges probiert und etwas Geld in eine erste Version von Stockanalyzer investiert. Jedoch erkannte ich sehr schnell, dass ich ohne hausinternen Programmierer nicht weit kommen würde!

Fast genau 1 Jahr nach der Gründung lernte ich über die Tabakfabrik in Linz Alexander Eckmaier kennen. Alexander beendete zu dieser Zeit gerade seinen Master of Science in Wirtschaftsinformatik an der JKU in Linz. Genau das Puzzlestück, welches mir fehlte, um richtig durchstarten zu können.

Um unsere Vorstellungen von einer gemeinsamen Zusammenarbeit zu besprechen, vereinbarten wir einen Termin in der Factory300. Schnell wurde uns beiden klar, dass wir Stockanalyzer gemeinsam zum Erfolg führen werden. Die Anteilsverteilung sowie die Formalitäten beim Notar waren nur noch Kleinkram.

Endlich konnten wir gemeinsam den Traum eines eigenen Start-Ups verwirklichen!

Wie es uns seit der Gründung ergangen ist und was wir bis heute alles erlebt haben erfahrt ihr nächste Woche!

 

viel Spaß beim Anlegen!

euer David

 

Die Geschichte zu Stockanalyzer – Teil 1

Wie alles begann!

Im Alter von 16 Jahren befragte ich den Bankberater meiner Mutter, ob es nicht eine ertragreichere Geldanlage als Bausparer gäbe. Er verwies mich auf Fonds und Aktien.

Als ich begann mich mit Aktien und Unternehmensbewertungen zu beschäftigen, konnten mir sämtliche Banken nur zu ihren eigenen Produkten Auskunft geben. Es gab nur die subjektive Meinung von verschiedenen Brokern. Es gab auch kein Aktienanalysetool, das Unabhängigkeit von den Banken oder Investmentberatern geben konnte. Deshalb begann ich meine eigene Software nach Value-Investment-Kriterien zu entwickeln.

Erste Schritte

Ich fragte mich, wie kann ich mir Wissen aneignen und entschied mich, Bücher über Warren Buffett und Benjamin Graham zu verschlingen. Es vergingen 2-3 Jahre in denen ich nichts anderes tat, als das Know-How aus den Büchern in mein Gehirn zu transferieren, um es dann wiederum auf Papier zu bringen. So entwickelte sich langsam eine Exceltabelle als Bewertungsgrundlage.

Gründung

Als mir die Exceltabelle zu mühsam geworden war, dachte ich mir: „Das muss doch einfacher gehen“ und begann die Suche nach einem Programmierer. Gleichzeitig entstand die Idee, mit meiner Bewertung auch anderen Investoren zu helfen. Wie könnte ich das besser tun als mit einem Start-Up, welches so ein Produkt anbietet? Somit entschloss ich mich im November 2017 für die Gründung der Stockanalyzer GmbH.

Wie es nach der Gründung weitergegangen ist erfahrt ihr im nächsten Beitrag…in einer Woche…

 

viel Spaß beim Anlegen!

euer David

 

Das sind wir

Wer steht hinter Stockanalyzer?

Wir sind ein ziemlich umtriebiges Duo. Was uns vereint sind unsere Erfinderliebe und Unternehmerlust. Wir sind HTLer, Absolvent, Visionär, Träumer, Autor, Lösungssuchende!

Aktien, die wir analysieren!
Hier berichten wir von unserem Tool und den Neuerungen. Eine tolle Aktienbewertung muss nicht immer tausende von Euro kosten. Wir bieten auch dem Otto Normalverbraucher eine fundierte Bewertung.

Wissen bei der Anlage!
Bei allem was du in dein Depot stecken kannst, brauchst du neben der richtigen Einstellung noch das richtige Tool.

Was musst du beachten?
Hier berichten und öffnen wir unsere Bewertung für euch. Darum geht es: Stockanalyzer ist ein Analyse- und Vergleichstool bei der Kauf- und Verkaufsentscheidungen für Wertpapiere vorwiegend unter Zuhilfenahme des so genannten inneren Wertes getroffen werden. Die Auslegung der Analyse durch Stockanalyzer wurde hauptsächlich durch die Lehren und Methoden von Benjamin Graham und Warren Buffet geprägt. Der Investitionsansatz ist folglich der Fundamentalanalyse zugehörig. Unsere Analysemethode unterscheidet sich grundlegend von Investmentstrategien, die auf technischer Analyse und Momentum beruhen und damit zumeist nur die bisherige Entwicklung des Marktpreises betrachten.

 

Wie Stockanalyzer entstand erfahrt ihr im nächsten Beitrag!

 

viel Spaß beim Anlegen!

euer David